Schule: Nachrichten und Berichte

Till im Dialog

Schule / 31.10.2012

Unsere Reihe von pädagogischen Abenden ist in eine weitere Runde gegangen. Am 30.10.12 trafen sich Eltern und Lehrer, um über das Thema "Leistungsbeurteilung an unserer Schule" zu diskutieren. Hintergrund für diesen Schwerpunkt ist eine Änderung der Ausbildungsordnung für die Grundschule, die am 1. Februar 2012 vom Schulausschuss des Landtages NRW beschlossen wurde. Danach haben Grundschulen ab sofort die Möglichkeit, auch die Zeugnisse des 3. Schuljahres notenfrei zu halten. Die Leistungen des Kindes sollen dann wie in der Schuleingangsphase (Klassen 1/2) durch einen Lernentwicklungsbericht dargelegt werden. Das Kollegium der Till-Eulenspiegel-Schule begrüßt diese Regelung sehr.

Die Diskussion wurde bereichert durch die Stellungnahme von Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Weiterführender Schulen: Frau Dreeser, Bonns 5. Gesamtschule; Frau Quirin, Friedrich-Ebert-Gymnasium (FEG); Frau Thiet, Liebfrauenschule; Herr Plitt, Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium (EMA) sowie Frau de Buhr vom Schulpsychologischen Dienst Bonn und Frau van de Pasch als Schulsozialarbeiterin. Durch die lebhafte Diskussion und die Beiträge der Gesprächsteilnehmer konnte den anwesenden Eltern die Sorge genommen werden, dass Kinder mit Lernentwicklungsberichten bei der Anmeldung an Weiterführenden Schulen Nachteile erfahren. Noten spielen für die Lehrer der Weiterführenden Schulen eher eine untergeordnete Rolle. Vielmehr steht die Persönlichkeit des Kindes und dessen Neigungsschwerpunkte im Mittelpunkt des Aufnahmeverfahrens.

()

zurück

Till-Eulenspiegel-Schule Bonn

Till-Eulenspiegel-Grundschule | Renoisstraße 1a | 53129 Bonn
Kontakt | Impressum | Datenschutzerklärung